Kommunikationsserver-Wikibook

aus dem [http://wiki.mosnis.de/Hauptseite MosNis Projektwiki], der Wissensdatenbank des [http://www.mosnis.de MosNis-Projekts]
Wechseln zu: Navigation, Suche
KOMMUNIKATIONSSERVER    WIKIBOOK   :    INSTALLATION,    KONFIGURATION,    CUSTOMIZING    UND    TROUBLESHOOTING
Kommunikationsserver-Wikibook: Intro - Kommunikationsarten - Mailserver - Messengerserver - Chat - Adressverwaltung - Faxserver - Voice over IP - Terminverwaltung - Diskussionsplattformen - Gemeinsames Arbeiten im Netzwerk - Schlusswort



(Testhalber aktivierter Synchinweisbaustein, bisher wird noch nichts aus diesem Wikibook wirklich gesynct da noch nichts exportiert wurde. Der Export wird erst in einem späteren, fortgeschrittenerem Stadium des Wikibooks stattfinden sofern bis dahin der Bug im LC-Wiki betreffs dem Punkt in Artikelnamen bereinigt wurde.)

Dieser Artikel wird regelmäßig mit dem Artikel Kommunikationsserver-Wikibook des MosNis Projekt Wikis synchronisiert.
Die ursprüngliche Version des Artikels im MosNis Projekt Wiki unter Kommunikationsserver-Wikibook war zum unten vermerkten letzten Artikelsynchronisationszeitpunkt identisch mit dem in der Linupedia unter Kommunikationsserver-Wikibook zu findenden importierten Artikel. Der Artikel kann gerne überarbeitet werden. Wenn beide Artikel mittlerweile gravierende Differenzen aufweisen sollten, bitte eine Nachricht an TomcatMJ senden, damit die Synchronisation erneut initiiert wird.

Die letzte Synchronisation erfolgte am 4.1.2008 um 0808 Uhr..


Kommunikationsserver-Wikibook



Höhe=24px
Achtung dieser Artikel oder Abschnitt ist noch in Arbeit und dient vorläufig nur als Vorlage.

Dieser Beitrag oder der Abschnitt ist in Bearbeitung. Weitere Informationen findest du hier. Der Ersteller arbeitet an dem Beitrag oder Abschnitt und entsorgt den Wartungsbaustein spätestens 3 Tage nach der letzten Bearbeitung. Änderungen außer Rechschreibkorrekturen ohne Absprache mit dem Urspungsautor sind möglichst zu vermeiden solang dieser Baustein noch innerhalb der genannten Frist aktiviert ist.

Hier entsteht ein Wikibook als Anleitung zum Bau eines Kommunikationsservers mit OpenSource Komponenten.


Ideensammlung zu den Komponenten:


Also das ist eigentlich relativ simpel aufzuschlüsseln um zu verstehen was wofür dann zuständig sein sollte:


Thema Authentifizierung: Single Sign On kann entweder über einen LDAP-Server oder eine MySQL Datenbank realisiert werden oder über eine Kombination beider.Dies gilt sowohl für die einzelnen Serverdienste as auch über die Weboberflächen für diese oder das CMS mit dem das gemeinsame Arbeiten im Netz ermöglichst wird. Zwecks zentraler Benutzerauthentifizierung mit Mailserver+Samba z.B. kann ich da zur Zeit auch nur auf stkas hervorragenden LDAP-Workshop unter http://www.kania-online.de/workshop.html verweisen


Thema Weboberflächen: Dazu wird ein Apache-Server benötigt zusammen mit diversen Zusatzmodulen. Ein LDAP-Server und ein MySQL-Server wird für diverse Zwecke ebenso benötigt.


Thema Mailserver: Mailversand: Postfix ist ein MTA. Das heisst Mail Transport Agent, also ein Server zum Transport von Mails(sprich:SMTP-Versand+Weiterreichung an lokale Auslieferungsserver).

Mailempfang: Cyrus-IMAP ist ein MDA (=Mail Delivery Agent), also ein Server der angekommene Mail zum abholen durch User in diesem Fall entweder über das POP3 oder das IMAP Protokoll bereithält.


Zum Tema Postfix+Cyrus gibts massig Howtos im Netz (schon auf der Postifx oder Cyrus Homepage sowie auf den Websites von Webcyradm bzw. phpcyradm) ebenso wie zum thema Hylafax,wobei viele grundlegende Anleitungen dazu bereits hier über die Forensuche bzw. das Wiki ( http://wiki.linux-club.de/Mail#Allgemeine_Howtos.2FAnwendungen.2FProgramme) zu finden sind.

Mailfilterung: Spamassasin sorgt für das vorherige Filtern nach Spam-Mails indem er im Postfix eingeklinkt wird und jede Mail die über den Postfix-Server läuft, und das tun ankommende Mails bevor sie zum Cyrus weitergereicht werden ebenso wie abgehende Mails, überprüft ob es Spam ist gemäß den definierten oder auch selbsttätig von spamassasin ernbaren Regeln, genauso wie es z.B. auch mit Bogofilter machbar wäre, wobei Spamasasin da etwas flexibler mit Regelsätzen ist nach denen gefitert werden kann.

Dracd überprüft als Postfix-"Plugin" eben sobald eine Mail ankommt die Plausibilität der Absenderadresse wodurch Adressspoofing durch Spammer schon gut im Vorfeld abgewehrt werden kann.

Clamav oder avguard (meist mit h+bedv Antivir und dem dazuo Kernelmodul kombiniert,aber auch mit anderen Virenscannern kombinierbar) als Postfixplugin konfiguriert sorgen für eine Kontrole der über Postfix laufenden Mais auf irgendwelche dem jeweiligen Virenscanner bekannte Viren und filtert diese ggf. auch aus.

Mailsammeldienst: Fetchmail sorgt, wie der Name bereits vermuten lässt, sozusagen für das "Einsammeln" von Mail von anderen Mailservern und reicht dies dann mit der entsprechenden Empfangsadressumschreibung weiter an Postfix, welcher die eingesammelten Mails dann an Cyrus weiterreichen kann und somit den lokal bekannten Usern zur Verfügung stelt gemäß den definierten Regeln für den jeweiligen Empfänger. Meist wird dies mit Procmail kombiniert , aber wenn ein Cyrus bereits auf dem Server läuft wäre dies recht überflüssig.

Wenn User weitergehend individuell filtern wollen kann dies bei Cyrus mit Sieve-Scripten gemacht werden sofern man auch noch Sieve dazu installiert, da Sieve ein recht funktionsreiches scriptbares Filterplugin für Cyrus darstellt. Man kann dies jedoch auch fast ebensogut über den jeweils benutzten Mailclient erledigen sofern dieser eben auch Filterregeln beherrscht(was z. B. kmail und evolution unter Linux oder Pegasus-Mail und TheBat! unter Windows können).

All dies kann über YaST nahezu komplett quasi-automatisch konfiguriert werden, jedoch benötigt man zum anlegen der Mailboxen leider immer noch cyradmin auf der Kommandozeile oder Tools wie webcyradm, phpcyradm oder das Cyrus-Plugin für Webmin um es über einen Browser zu konfigurieren wenn man mit der Kommandozeile nicht parat kommt, denn YaST legt diese Mailboxen leider noch nicht automatisch an.


Thema Faxserver: Hylafax ist eigentich der Standardfaxserver unter Linux, wenn man jedoch eine ISDN-Karte nutzen wil benötigt man noch capi4hylafax um das eigentlich Modembasierte Hylafax mit der ISDN-Karte bekannt zu machen(dafür haben wir hier aber ein separates Unterforum*g*). Die empfangenen Faxe können damit als Emai auf dem lokalen Mailserver abgelegt werden und nach Empfangsnummer eben diversen Usern zugeordnet werden.

Dies lässt sich auch recht bequem über YaST konfigurieren (allerdings ist es etwas her daß ich mal einen Faxserver aufgesetzt habe da die ISDN-Karte nach diversen Rechnerumrüstungen manges weiterem PCI-Steckplatz nicht mehr reinpasste und ich, da ich eigentlich nicht wirklich Bedarf für einen Faxserver habe, diesen dann wieder ad Acta gelegt hatte*g*). Siehe zur Konfiguration unter dem YaST Menüpunkt Netzwerkgeräte->Fax. Für Hylafax gibt es sogar diverse Windowsclients um dann z.B. aus Word heraus faxen zu können oder den Faxserver als "Netzwerkdrucker" im System ansprechen zu können (ähnlich wie mit SANE ein eventuell separater Rechner mit Scanner als Scanserver mit Netzwerkscanoption konfiguriert werden kann, was übrigens eine gute Ergänzung zu einem Faxserver wäre).

Zum Thema Hylafax haben wir unter http://wiki.linux-club.de/Faxen_und_Telefonieren auch schon einiges im Wiki liegen.


Thema VoIP: Mit Asterisk könntest du das Ganze dann auch noch um die Funktionalität einer mittelgroßen PBX (=umfangreiche Voice-overIP + ISDN oder Analoge Telefonanlage) erweitern....wobei soweit ich weiss dort die authentifizierung dann z.B. auch über LDAP laufen könnte. LDAP ist bei den ganzen Dingen jedoch kein Muss, nur eben eine durchaus sinnvolle Ergänzung, vor allem wenn dort eh schon ein Sambaserver läuft der ebenfalls dadrüber authentifizieren könnte. Desweiteren wird auch kurz die Integration eines TeamSpeak Servers erläutert werden, was für rein Intranetinterne Kommunikation leichter zu realisieren ist als ein kompletter Asterisk-Server.


Thema Messengerserver: Zur direkten User2User Kommunikation: Man kann auch noch einen Jabber-Server integrieren um Instant Messenger Funktionalität anzubieten.


Tema Newsserver: Als Diskussionsplattform mit Authentifizierung kann man sowohl einen Newsserver wie den innd nutzen oder auch eine Forenintegration im CMS nutzen.


Tema gemeinsames Arbeiten im Netz: Mit einer Groupware wie Kolab oder phpGroupware sowie einem CMS mit den Komponenten Drupal+phpBB+Mediawiki+Gallery2+(CGI::IRC|PJIRC) wär das Ganze dann endgültig zu einer optimalen Intranet+Internetkommunikations- und -arbeitsplattform aufbohrbar. Dank der zentralen Benutzerauthentifizierung über LDAP und Einsatz eines replizierbaren und skalierbaren DBS wie PostgeSQL, Oracle oder (sofern das Clusterartig skalierbar wäre, wo ich erstmal nachschlagen müsste) MySQL wäre das Ganze sogar auf eine Serverfarm skalierbar und durchaus als großes Kommunikationsportal auch im Internet oder in größeren Firmen nutzbar. Mit LX-Office sowie OSCommerce wäre darüber hinaus auch ein Warenwirtschaftssystem mit Shopanbindung leicht zu realisieren. Für Supportzwecke kann man auch ein Troubleticketsystem wie OTRS integrieren.


Kommunikationsserver-Wikibook: Intro - Kommunikationsarten - Mailserver - Messengerserver - Chat - Adressverwaltung - Faxserver - Voice over IP - Terminverwaltung - Diskussionsplattformen - Gemeinsames Arbeiten im Netzwerk - Schlusswort



Zurück zur Übersicht zu Kommunikation